Archiv der Kategorie: Lüftung

Lüftung – Kellerlüftung

„Muffiges“ Raumklima

ein angenehmes Raumklima wird normalerweise durch Belüftung und eine Beheizung des Raumes erreicht. Die Heizung wird heutzutage meist über einen Regelkreis unter Vorwahl der Temperatur automatisch gesteuert, die Belüftung erfolgt jedoch meist händisch durch gezieltes Öffnen der Fenster.

Dies war und ist in den meisten Fällen eine ausreichende und effiziente Strategie um ein gesundes und ein als angenehm empfundenes Raumklima zu schaffen.

In einigen Fällen trifft diese Strategie jedoch an Ihre Grenzen. Sei es, dass eine gezielte Belüftung mangels Anwesenheit, zu Zeiten in denen eine Lüftung sinnvoll ist, nicht möglich ist. Sei es, dass eine Lüftung aufgrund der mangelhaft ausgeprägten menschlichen Sensorik hierfür zum falschen Zeitpunkt ausgeführt wird oder die Aufmerksamkeit nicht gegeben ist und eine gezielte Belüftung schlicht vergessen wird. All dies hat in modernen, sehr dicht gebauten Wohnzellen gravierende negative Auswirkungen auf das Wohnklima, welche früher, bei relativ undichten und somit zwangsbelüfteten Gebäuden weitaus weniger häufig anzutreffen waren.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Schimmel-Ecke

Eine unzureichende Belüftung, oder eine Belüftung zur falschen Zeit, hat eine unzureichende Abfuhr feuchter Luft aus dem Innenraum zur Folge. Hierdurch kann die Feuchte der Raumluft hohe Werte annehmen, welche zur Bildung von Schimmel und Stockflecken führen. Dies geht meist einher mit einem muffigen Geruch und ist der menschlichen Gesundheit abträglich. Oft treten diese problematischen Bedingungen in wenig genutzten Räumen, Keller- oder Nassräumen auf.

Problemlösung

Durch eine automatisierte Belüftung lassen sich diese Schäden an Mensch und Bauwerk auf effiziente und energiesparende Weise verhindern. Hierzu ist es notwendig die absolute Feuchte der Außen- und der Raumluft zu bestimmen und eine Belüftung dann durchzuführen, wenn ein Austrag von Feuchte aus dem Raum hierdurch möglich ist und die vorgegebenen Grenzwerte von Temperatur und Feuchte eingehalten sind. Speziell für diese Anwendung bieten wir unsere Steuerung SDMN-CC1 und das entsprechende Zubehör an.

Die Steuerung eignet sich für die Automatisierung der Belüftung und Temperierung von Kellern, Lagerräumen, Garagen, Wintergärten, Tiny- und Mobile-Homes. Hier kann Feuchte und Temperatur durch eine gezielte Zufuhr von Außenluft in meist angenehmen und zuträglichen Grenzen gehalten werden.

Funktion

Ein Außenluft- und ein Raum-Sensor/Aktor erfassen jeweils die relative Feuchte und Temperatur der umgebenden Luft. Die Geräte sind über ein integriertes Netzwerk zum Zweck des Datenaustausches und der Stromversorgung miteinander verbunden. Der Außenluftsensor speist Daten periodisch in das Netzwerk ein. Die Daten werden vom Raum-Sensor/Aktor empfangen und die absolute Feuchte der Außen- und Raumluft daraus berechnet. Abhängig hiervon kann nun eine Ent- oder Befeuchtung oder Temperierung durch Aktivierung zweier Lüfter erfolgen, die Luft gezielt in den Raum ein- und ausblasen

Funktions-Prinzip

Die trockenere, oft kühlere, Außenluft wird durch eine (optionale) Rückluftsperrklappe in den Raum eingesaugt und in Bodennähe ausgeblasen. Die Luft verwirbelt, erwärmt sich und steigt im Raum auf. Bei Erwärmung kann die Luft mehr Feuchte aufnehmen. Die wärmere und feuchtere Luft wird im oberen Teil des Raumes von einem zweiten Lüfter abgesaugt und durch eine zweite (optionale) Rückluftsperrklappe aus dem Raum ausgeblasen. Die Lüfter sollten so angeordnet sein, dass die Luft den Raum hierbei auf möglichst langem Wege durchströmt. Die optionalen Rückluftsperrklappen vermindern einen ungewollten Luftaustausch während der Stillstandszeiten der Lüfter.

Installation

Eine Installation kann auch in Eigenleistung erfolgen, da die Geräte mit Schutzkleinspannung (24V DC) betrieben werden. Lediglich das Vorhandensein einer 230V Steckdose für das Steckernetzteil ist hierfür Voraussetzung.

Logging

Langzeit-Aufzeichnung

Das Gerät kann zur Aufzeichnung der lokal vom Gerät SDMN-CC1 erfassten Klima- und Betriebszustandsdaten sowie der aus dem Netzwerk empfangenen ClimateLocal-Nachrichten weiterer Geräte (zentral-Logging) mit einem optional erhältlichen Datenlogger ausgerüstet werden.

Realisierung

Unser Lieferprogramm umfasst sämtliche zur Realisierung einer automatisierten Kellerlüftung notwendigen Elemente wie Steuerung, Lüfter, Klappen, …

Exemplarische Stückliste für die Ausrüstung eines Kellerraumes:

ArtikelBeschreibungAnzahl
SDMN-CC1Konfigurierbar als Steuerung, Messgerät, Außenluftsensor oder Remote-I/O; incl. Bedienungsanleitung2
DN125-5S
Rohrlüfter DN125-5S; saugend, Lüfter: 5Watt, 183m³/h, 44,5dB(A) 1m, 35dB(A) 3m1
DN125-5BRohrlüfter DN125-5B; blasend, Lüfter: 5Watt, 183m³/h, 44,5dB(A) 1m, 35dB(A) 3m1
DC24-36Steckernetzteil 230V AC / 24V DC; 36W1
Klappe-xxRückschlagklappe; ∅125mm2
Gitter-xxLüftungsgitter mit Insektenschutz2
Cab-2×2Kabel J[E]-Y(ST)Y; 2x2x0,8; Lieferung nur in Vielfachen von 10m; 10m2
Cab-USBUSB Kabel 2.0 A-Stecker auf Micro-USB B-Stecker; ca. 1m1
Schelle-125Rohrschelle, Spannbereich 121-128mm, Anschlussgewinde M8 / M10, Stahl verzinkt, Schalldämmeinlage Gummi2
M8x120Stockschraube, M8x120mm, Antrieb T25/SW62
HTEM-1000HTEM Rohr DN125, L=1000mm3
HTUHTU Überschiebmuffe DN1252
HTB-87HTB Bogen 87° DN1251

Anzahl und Art der benötigten Teile variieren in Abhängigkeit von der Einbausituation.

Logging

Langzeit-Aufzeichnung von Klimadaten:

  • zur Prozesskontrolle
  • zu Dokumentationszwecken
  • zur Visualisierung
Langzeit-Diagramm

Die Nutzung unseres Gerätes SDMN-CC1 in Verbindung mit der Option Logger bietet hierbei folgende Vorteile:

  • Aufzeichnung auf der Daten auf wechselbare microSD-Karte (FAT-32 formatiert)
  • max. zulässige Speicherkartengröße 32GB
  • Format: ASCII codierte CSV-Datei, Trennung der Datensätze über Zeilenumbruch, Trennung der Datenfelder über Semikolon
  • die Geräte sind untereinander vernetztbar
  • keine interne Batterie, externe Versorgung mit 10..26V DC
  • das Logging kann zentral oder lokal erfolgen
  • sämtliche Geräte innerhalb eines Netzwerkes können die Daten zum zentralen Logging an ein Gerät innerhalb des Netzwerkes senden, somit können sämtliche Daten innerhalb eines Netzwerkes auf einer SD-Karte zentral erfasst werden
  • die Speicherung der lokalen Daten erfolgt in einem Zyklus von 60 Sekunden
  • das optionale Senden von ClimateLocal Nachrichten ist auf eine Zykluszeit von 15 Minuten festgelegt
  • ein gespeicherter Datensatz umfasst:
    • Systemzeit (Sekunden seit Gerätestart)
    • MAC-Adresse der Quelle
    • Temperatur
    • relative Feuchte
    • absolute Feuchte
    • eine 2. Temperatur (nur gültig falls ein optionaler analoger Temperatursensor vom Typ KTY81-110 am Gerät installiert ist)
    • Umgebungshelligkeit
  • Anzeige von lokaler Temperatur, relativer Feuchte und absoluter Feuchte über LED-Matrixanzeige
  • optional konfigurierbare ist die zusätzliche Anzeige von externer Temperatur, relativer Feuchte und absoluter Feuchte über LED-Matrixanzeige
  • robustes Gehäuse
  • Aufzeichnung über sehr lange Zeiträume möglich

Gerne erstellen wir optional eine erweiterte Firmware welche das Schalten von digitalen/analogen Melde- und Schaltausgängen (auch innerhalb eines Netzwerkes) nach Kundenspezifikation ermöglicht.

Zur Auswertung, Aufbereitung und zum Druck der Datensätze stellen wir eine umfangreiche Script-Sammlung für das frei verfügbare Programm gnuplot bereit. Hiermit ist ein effizientes und schnelles Arbeiten mit großen Datenmengen unter allen gängigen Betriebssystemen gewährleistet.

Realisierung

Unser Lieferprogramm umfasst die zum Klima-Logging notwendigen Baugruppen.

Exemplarische Stückliste für die Realisierung einer Messstelle:

ArtikelBeschreibungAnzahl
SDMN-CC1Konfigurierbar als Steuerung, Messgerät, Außenluftsensor oder Remote-I/O; incl. Bedienungsanleitung1
LoggerDatenlogger; incl. formatierter und konfigurierter 32GB microSD-Karte1
DC24-36Steckernetzteil 230V AC / 24V DC; 36W1
Cab-USBUSB Kabel 2.0 A-Stecker auf Micro-USB B-Stecker; ca. 1m1
Cab-2×2Kabel J[E]-Y(ST)Y; 2x2x0,8; Lieferung nur in Vielfachen von 10m; 10m(n)
Sens-TxAnaloger Temperatursensor, Sensortyp KTY81-110, Kabellänge und Ausführung nach Anforderung(1)

Für jede weitere Messstelle ist ein weiteres Gerät vom Typ SDMN-CC1 sowie Verbindungskabel Cab-2×2 notwendig.

Steuerung SDMN-CC1

Vernetzbare Steuerung mit integrierter Sensorik und Aktorik zur Automatisierung der Belüftung von Einzelräumen, Raumgruppen und Lagern, sowie zur Anzeige und Erfassung von Klimadaten

Weiterführende Informationen:

Anwendung

Die Steuerung eines Raum– oder Lagerklimas kann in weiten Bereichen energieeffizient über eine automatisierte Belüftung erfolgen. Hierdurch kann ein angemessenes Raumklima geschaffen, Schimmel- und Pilzbefall vermieden oder Lagergut unter optimierten Bedingungen gelagert werden. Eine Führung sowohl der Raum-Feuchte als auch der Temperatur ist in akzeptablen Grenzen möglich

Dieser Effekt ist durch eine manuelle Lüftung nur sehr eingeschränkt erreichbar, da hierzu die Bestimmung und Bewertung der Feuchte und Temperatur der Innen- und Außenluft notwendig und die menschliche Sensorik hierzu nicht ausreichend ausgeprägt ist. Zudem ist die Lüftung oftmals zu Zeiten sinnvoll und notwendig in der keine Anwesenheit oder Aufmerksamkeit gegeben ist

Die Steuerung ist für die Automatisierung der Belüftung und Temperierung von Kellern, Lagerräumen, Garagen, Wintergärten, Tiny- und Mobile-Homes optimiert

Funktionsweise

Der Außenluftsensor und ein Sensor/Aktor pro Raum erfassen jeweils die relative Feuchte und Temperatur der umgebenden Luft. Die Geräte sind über ein 4-adriges Kabel zum Zwecke der Kommunikation und Energieversorgung vernetzt. Der Außenluftsensor speist Daten periodisch in das Netzwerk ein. Die Daten werden von den Raum-Sensor/Aktoren empfangen und die absolute Feuchte der Außen- und Raumluft daraus berechnet. Abhängig hiervon kann nun eine Ent- oder Befeuchtung oder Temperierung durch Aktivierung zweier Lüfter erfolgen, die Luft gezielt in den zugehörigen Raum ein- und ausblasen. Aufgrund der Netzwerkstruktur der Steuerung ist das System auf eine beliebig hohe Raumanzahl erweiterbar

Lueftung_Prinzip_elektr
Verkabelung
Wirk-Prinzip

Das Gerät ist universell als Außenluftsensor, Raum-Sensor/Aktor (Steuerung), Messgerät bzw. Remote I/O einsetzbar. Die Funktionalität wird durch die Gerätekonfiguration festgelegt. Die vom Außenluftsensor erfassten Daten stehen allen Geräten im Netzwerk zur Verfügung. Durch optional freischaltbare Applikationsprogramme wird der Einsatz in spezialisierten Bereichen wie z.B. der Klimatisierung von Kartoffellagern erschlossen

Die verfügbaren Messwerte und der Gerätestatus werden auf einer LED-Matrixanzeige angezeigt. Hierdurch ist eine gute Lesbarkeit auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen und aus größerer Entfernung gewährleistet. Der Status der Netzwerk-Verbindungen wird über jeweils eine LED visualisiert. Dies ermöglicht eine aussagekräftige Bewertung der Verbindungsqualität sowie die komfortable Fehlersuche

Die Stromversorgung der Geräte erfolgt mit 24V Gleichspannung. Die Spannung steht an 2 Schaltausgängen zur Verfügung, an die normalerweise Lüfter angeschlossen werden. Die Versorgung mit Kleinspannung gewährleistet eine gefahrlose Montage und den sicheren Betrieb. Zudem stehen hierfür preiswerte, robuste und energieeffiziente Lüfter in breiter Auswahl zur Verfügung

Über einen integrierten Berührungsschalter oder einen optional anschließbaren Taster kann eine zeitweise oder dauerhafte Aktivierung bzw. Deaktivierung der Ansteuerung der Schaltausgänge des Gerätes erfolgen

Das Systemkonzept ist für eine einfache und effiziente Installation und Inbetriebnahme ausgelegt. Eine Adressvergabe an die Geräte oder die Installation eines Busabschlusses ist nicht notwendig. Die Kabelverbindung für Daten- und Stromversorgung zwischen den einzelnen Geräten erfolgt mit Fernmeldekabel (Empfehlung: J-Y(ST)Y 2x2x0,8), der Anschluss über Federkraftklemmen

Terminal-Interface

Konfiguration mit Smartphone

das Gerät ist mit einer USB-Device Schnittstelle ausgestattet. Über eine Standard Terminal-Software auf einem USB-Host (PC, Tablet oder Smartphone) sind Gerätekonfiguration und Diagnose komfortabel ausführbar. Die hierfür notwendige Software befindet sich bereits im Gerät und bedarf somit keiner weiteren Installation. Eine externe Stromversorgung des Gerätes ist hierfür nicht notwendig

Terminal-Bedienoberfläche

Die Bedienoberfläche ist über ein Menü strukturiert. Die linke Spalte zeigt das Auswahlmenü, die mittlere die aktuellen Einstellungen, die rechte die aktuell gültigen Prozessdaten. Änderungen der Gerätekonfiguration werden im Flash-Speicher des Gerätes abgelegt und bleiben nach einem Stromausfall erhalten. Unterspannungseinbrüche, fehlerhafte Datentelegramme und das Rücksetzen des Gerätes werden ebenso protokolliert wie die aufgelaufenen Betriebsstunden und Aktivierungszeiten.
Die Standardeinstellungen sind so definiert, dass eine Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten in den meisten Fällen nicht notwendig ist. Im folgenden sind die im Auslieferungszustand gültigen Einstellungen aufgeführt

KonfigurationseinstellungenAuslieferungszustand
Spracheinstellung (deutsch / englisch)deutsch
Art der Steuerung (Feuchte- Temperatur- Lager-Steuerung)Feuchte-Steuerung
Schwellwert der Temperatur+5 °C
Schwellwert der relativen Feuchte40% rF
Maximale Aktivierungsperiode (0..255 min.)15 min
Minimale Ruheperiode (0..255 min.)10 min
Externer Schaltausgangnicht aktiv
LED-Anzeigenaktiv

Diese Konfigurationseinstellungen bewirken, dass eine Belüftung erfolgt falls die relative Feuchte des Raumes 40% rF übersteigt und die Raumtemperatur über +5°C liegt. Die Lüftung wird dann für maximal 15 Minuten eingeschaltet, danach folgt eine Pause von mindestens 10 Minuten Dauer bis zum Start eines neuen Zyklus

Logging

Langzeit-Aufzeichnung

Das Gerät kann zur Aufzeichnung der lokal vom Gerät SDMN-CC1 erfassten Klima- und Betriebszustandsdaten sowie der aus dem Netzwerk empfangenen ClimateLocal-Nachrichten (zentrales Logging) mit einem, als Zubehör erhältlichen, Datenlogger ausgerüstet werden. Dieser wird im Erweiterungssteckplatz des Gerätes installiert.

Technische Daten

Die Geräte sind für den Einsatz im Industrie- und Wohnbereich konzipiert und zugelassen.

Versorgungsspannung¹24V DC, -60%, +10%
Stromaufnahme (bei Versorgung mit 24V DC, Ausgänge inaktiv)ca. 16mA
Max. Stromaufnahme (bei Versorgung mit 24V DC)1,1A
Messbereich-30°C…+60°C, 0%…100% relative Feuchte
Genauigkeit²+-1°C, +-3% im Bereich 20%…80% relative Feuchte
Digitaleingänge1 x Berührungsschalter (DI1) oder 2 x kabelgebunden (DI1 und DI2)
Schaltausgänge DO1, DO2Gesamtausgangsstrom max. 1A, kurzzeitig (2000ms) max. 4,2A
Max. Gesamtschaltleistung (bei Versorgung mit 24V DC)24 W
Analogausgang0…10V, max. 10mA
Analogeingangoptionaler Temperatursensor Typ KTY81-110
LED Matrixanzeige18mm, 7×5 Punkte, 2 Zeichen und 5 Merker, integrierter Helligkeitssensor
Netzwerkschnittstellen (Links)2 x RS-485
Max. Kabellänge zwischen 2 Netzwerkteilnehmern1000m, entsprechend RS-485 Spezifikation
Max. Anzahl der Teilnehmer in einem Netzwerk16 x 10E6
USB Konfigurationsschnittstelle (USB-Device)Buchse, Micro-USB Typ B
Mikroprozessor32-Bit, 512 KByte Flash, 64 KByte RAM
AnschlussklemmenFederkraftklemmen, erlaubter Leitungsquerschnitt 0,25…1,0mm²
GehäusePolycarbonat, 80 x 82 x 55mm (BxTxH, ohne Kabelverschraubungen)
SchutzartIP53
SchutzklasseSchutzklasse III
Gewicht195g
Zulässige Umgebungsbedingungen-30°C…+60°C, nicht kondensierend
EMV Festigkeit / AussendungIEC 61000-6-2 / IEC 61000-6-3, Einsatz im Industrie- und Wohnbereich

¹ Ausgänge DOx werden mit Versorgungsspannung betrieben, für die angeschlossenen Komponenten sind die hierfür gültigen Grenzwerte einzuhalten

² Digitaler integrierter Sensor, Langzeiteinsatz bei >80% rF führt zu weiterer, reversibler, Herabsetzung der Genauigkeit

Preise

Geräte oder Geräte-Sets können gerne auch einbaufertig konfiguriert geliefert werden. Teilen Sie uns hierzu bei Bestellung Ihren Einsatzzweck und Ihre Wunschkonfiguration mit. Zum Aufbau eines funktionsfähiges Lüftungssystems werden mindestens 2 Geräte benötigt

ArtikelBeschreibungPreis €¹Preis €²
SDMN-CC1Konfigurierbar als Steuerung, Messgerät, Außenluftsensor oder Remote-I/O; incl. Bedienungsanleitung153,00182,07

¹ Die Preise wenden sich an gewerbliche Abnehmer und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer

² Die Preise wenden sich an nicht gewerbliche Abnehmer und beinhalten 19% Mehrwertsteuer

Lüftungseinbau

Die folgenden Beispiele sollen dazu dienen die vielfältigen Einbaumöglichkeiten unter Verwendung von preiswerten und langlebigen Standardbauteilen aus unserem Lieferprogramm zu demonstrieren.

Die Installation kann in Eigenleistung erfolgen, da sämtliche Komponenten mit Schutzkleinspannung (24V DC) betrieben werden (das Vorhandensein einer 230V Steckdose für ein Steckernetzteil ist hierfür Voraussetzung).

Hinweis: Bei Montage von Rohren im Mauerwerk ist eine spannungsfreie Verlegung und ausreichender Schallschutz durch Verwendung von z.B. Schallschutzschlauch zu gewährleisten. Detaillierte Möglichkeiten der Gestaltung von Zuluft/Abluft sind in der Einbauskizze Zuluft-Abluft (PDF) dargestellt.

Hinweis: Zur Verrohrung werden in den Beispielen, aufgrund Ihrer guten Verfügbarkeit, teilweise KG Rohre (PVC, orange) eingesetzt. Die für diesen Zweck optimal geeigneten HT Rohre (Polypropylen, grau) im Durchmesser DN125 sind im Fachhandel und in den Baumärkten in der Regel nicht als Lagerware verfügbar. KG und HT Rohre sind erheblich günstiger als im Handel angebotene spezielle Lüftungsrohre. Rohre aus Polypropylen sind bezüglich der Umwelteigenschaften und der Optik dem, bei KG Rohren verwendeten, PVC überlegen. Aus diesem Grunde finden Sie mittlerweile ausschließlich Rohre aus Polypropylen in unserem Zubehörprogramm.

Außenluftsensor

Der Außenluftsensor speist die Außenklima-Daten periodisch in das Steuerungs-Netzwerk ein und zeigt diese über eine Matrixanzeige an. Ist eine Anzeige der Daten nicht erwünscht, so kann diese deaktiviert werden.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Außensensor

Die Platzierung des Außensensors erfolgt an einem gut belüfteten, vor Niederschlag, der Sonne und Zugluft
geschützten Ort, nach Möglichkeit an der Nordseite des Gebäudes.

Hinweis: Das Gerät im Bild ist mit lediglich einem Kabel angeschlossen, da es sich an einem Ende des Kommunikations-Netzwerkes befindet.

Lagerraum/Abstellraum

Es werden 2 Kellerräume gemeinsam be- entlüftet, die über eine Zwischenlüftung miteinander verbunden sind. Die drei hierzu notwendigen Lüfter sind an eine Steuerung SDMN-CC1 angeschlossen. Die Außenklima-Daten werden von einem als Außenluftsensor konfigurierten Gerät (siehe oben) gleicher Bauart bezogen.

Sämtliche im weiteren Verlauf aufgeführten Lüfter-Varianten können durch die aktuellen universellen Rohrlüfter vom Typ DN125-xx ersetzt werden.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Außenansicht Raum 1

Zuluft-Lüftungsgitter zum Schutz vor Schmutz und Kleintieren.

Hinweis: Lüftungsgitter aus Kunststoff haben sich bezüglich der Beständigkeit gegen UV-Strahlung als untauglich erwiesen. Aus diesem Grunde bieten wir in unserem Zubehörprogramm mittlerweile ausschließlich vielfältige Gitter aus Metall an.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Außenansicht Raum 2, Detail

Blick in die Mauerdurchführung bei abgenommenem Lüftungsgitter.

Das KG Rohr DN125 dient als Mauerdurchführung. Es ist mit einem Gefälle zur Außenseite hin einzubauen, dass evtl. von außen eindringendem Wasser der Weg in das Gebäude versperrt ist. Im Hintergrund ist die geschlossene Rückluftsperrklappe (Klappe-L88) sichtbar. Diese ist in die Muffe des KG-Rohres der Mauerdurchführung sowie des daran anschließenden 87° Bogen eingeschoben.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Raum 1, Zuluft

Zuluft-Lüfter, KG Rohr DN125. Die Rückluftsperrklappe (Klappe-L88) verbindet die Muffe der Mauerdurchführung und die Muffe des 87° Bogens.

Hinweis: Diese spezielle Einbauart des Lüfters wurde mittlerweile durch den universellen Rohrlüfter vom Typ DN125-xx abgelöst, welcher in diesem Falle am Ende des Rohres in Bodennähe installiert würde.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Raum 1, Steuerung

Die Montage des Gerätes sollte im oberen Drittel der Raumhöhe erfolgen. Dies gewährleistet eine gute Ablesbarkeit und eine sinnvolle Platzierung des integrierten Temperatur-Feuchtesensors. Sichtbar ist das ankommende Netzwerkkabel, das abgehende Netzwerkkabel sowie das Kabel zum Anschluss der Lüfter.

Raum 1, Abluft

Zwischen-Lüfter vor Wanddurchführungsrohr DN125 auf Montageplatte. Die Luft wird in Raum 2 transportiert. Die Verteilerdose dient zur Verschaltung der Stromversorgung sowie der zwei Schaltausgänge des Aktors und der drei Lüfter.

Hinweis: Diese spezielle Einbauart des Lüfters wurde mittlerweile durch den universellen Rohrlüfter vom Typ DN125-xx abgelöst, welcher in diesem Falle platzsparend am Ende des Rohres in Raum 2 in Bodennähe installiert werden kann.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Raum 2 – Zuluft

In die Muffe der Wanddurchführung ist ein 87° Bogen eingesetzt. Der Luftauslass befindet sich in Nähe des Bodens.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Raum 2 – Abluft, Ansicht 1

Abluft-Lüfter auf 87° Bogen DN125 aufgeschraubt (Ansicht 1).

Rückluftsperrklappe (Klappe-L88) in Muffe der Mauerdurchführung und Muffe des 87° Bogens eingebaut.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Raum 2 – Abluft, Ansicht 2

Hinweis: Diese spezielle Einbauart des Lüfters wurde mittlerweile durch den universellen Rohrlüfter vom Typ DN125-xx abgelöst.

Außenansicht Raum 2

Abluft-Lüftungsgitter zum Schutz vor Schmutz und Kleintieren.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Außenansicht Raum 2

Blick in die Mauerdurchführung bei abgenommenem Lüftungsgitter.

Das KG Rohr DN125 ist in die Wand eingemauert. Das Rohr ist mit einem Gefälle nach außen hin einzubauen, dass evtl. von außen eindringendem Wasser der Weg in das Gebäude versperrt ist. Im Hintergrund ist die geschlossene Rückluftsperrklappe sichtbar.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Stromversorgung

Die Stromversorgung kann über ein Hutschienen-Netzteil (siehe Bild) oder über ein Steckernetzteil erfolgen. Für die beschriebene Installation mit 3 Lüftern wäre auch ein Steckernetzteil mit 24V DC / 36W geeignet.

Werkstatt

Zusätzlich wird ein Werkstattraum be- entlüftet. Die zwei hierzu notwendigen Lüfter sind an eine zusätzliche Steuerung SDMN-CC1 angeschlossen, welche eine Erweiterung des oben beschriebenen Netzwerkes darstellt und über dieses mit Energie und Außenklima-Daten versorgt wird.

Werkstatt, Steuerung

Die Steuerung wurde zur Minimierung des Verkabelungsaufwandes direkt neben einem bestehenden Kabelkanal montiert. Da hierdurch der seitlich am Gerät befindliche Berührungsschalter nicht mehr zugänglich ist wurde ein externer Taster angeschlossen (blau) und im Kabelkanal integriert.

Werkstatt, Zuluft

Verrohrung Zuluft mit HT Rohr DN125. Die Rückluftsperrklappe (Klappe-L49) ist raumseitig in eine HTU Überschiebmuffe der Mauerdurchführung eingeschoben (nach Entfernen des Bogens zur Wartung zugänglich), der 87° Bogen verbindet HTU Überschiebmuffe und senkrechtes Rohr. Am Ende des Rohres befindet sich ein universeller Rohrlüfter vom Typ DN125-xx.

Werkstatt, Abluft – innen

Die Rückluftsperrklappe (Klappe-L49) der Abluft ist außenseitig in eine HTU Überschiebmuffe der Mauerdurchführung eingeschoben. Der Rohrlüfter vom Typ DN125-xx wurde in die Wand integriert (Anschlusskasten entfernt, Zuleitung über Leerrohr). Diese Montageart des Lüfters ist bei erhöhtem Montageaufwand platzsparend. Der Lüfter ist raumseitig, die Rückluftsperrklappe außenseitig zur Wartung zugänglich.

Werkstatt, Abluft – außen

Abluft-Lüftungsgitter zum Schutz vor Schmutz und Kleintieren. Nach Entfernen des Gitters ist die Rückluftsperrklappe zur Wartung zugänglich.

Garagenlüftung

Die geregelte Zwangsbelüftung der Garage minimiert die dort vorhandene Feuchtigkeit. Die im Beispiel gezeigte Verrohrung erfolgte aufgrund der Verfügbarkeit teilweise mit KG Rohr (orange) DN125.

Garage, Zuluft

Die Zuluft wird in einer Ecke der Garage auf den Boden geblasen. Die Rückluftsperrklappe (Klappe-L49) ist außenseitig in eine HTU Überschiebmuffe der Mauerdurchführung eingeschoben (nach Entfernen des Lüftungsgitters zur Wartung zugänglich). Am Ende des Rohres befindet sich ein universeller Rohrlüfter vom Typ DN125-xx.

Garage, Abluft

Die Abluft wird in der gegenüber befindlichen oberen Ecke der Garage mit einem universeller Rohrlüfter vom Typ DN125-xx ausgeblasen. Die Rückluftsperrklappe (Klappe-L49) ist außenseitig in eine HTU Überschiebmuffe der Mauerdurchführung eingeschoben (nach Entfernen des Lüftungsgitters zur Wartung zugänglich)

Garage, Steuerung

Die Platzierung der Steuerung ermöglicht ein komfortables Ablesen der Messwerte. Die Stromversorgung erfolgt über ein Steckernetzteil.

Garage, Außensensor

Die Platzierung des Außensensors erfolgt an einem gut belüfteten, vor Niederschlag, der Sonne und Zugluft
geschützten Ort, nach Möglichkeit an der Nordseite des Gebäudes.

Die für eine Installation erforderlichen Teile finden Sie in unserem Zubehörprogramm.

Zubehör

DN125-xx

  • Rohrlüfter 24V DC
  • zum direkten Anschluss an Geräte des Typs SDMN-CC1
  • steckbar auf Rohr DN125
  • Gehäuse HTU, Polypropylen, grau
  • Anschlusskasten mit Kabelverschraubung und Federkraftklemmen
  • integriertes Schutzgitter
  • Nennspannung 24V DC, Betriebsspannung 10 … 27V DC
  • kugelgelagerter und elektronisch kommutierter Gleichstrommotor mit Verpolungs- und Blockierschutz
  • Lebendauerserwartung 70000 Betriebsstunden
  • Maße (ohne Anschlusskasten): ∅145mm x 120mm
  • Optionen: Förderrichtung (Schutzgitter-seitig) blasend/saugend, Leistung 5W/9W. Alle Tabellenangaben (siehe unten) bezogen auf Nennspannung.

Logger

  • Datenlogger zur Aufzeichnung der lokal vom Gerät SDMN-CC1 erfassten Klima- und Betriebszustandsdaten sowie der aus dem Netzwerk empfangenen ClimateLocal-Nachrichten weiterer Geräte (zentral-Logging)
  • Installation im Erweiterungssteckplatz von SDMN-CC1
  • wechselbare microSD-Karte (FAT32 formatiert)
  • Speicherung der lokalen Daten erfolgt in einem Zyklus von 60 Sekunden
  • max. zulässige Speicherkartengröße 32GB
  • Datenformat: ASCII codierte CSV-Datei, (Trennung der Datensätze über Zeilenumbruch, Trennung der Datenfelder über Semikolon)
  • Lieferung incl. formatierter und konfigurierter 32GB microSD-Karte
  • Zur Auswertung, Aufbereitung und zum Druck der Datensätze stellen wir eine umfangreiche Script-Sammlung für das frei verfügbare Programm gnuplot bereit. Hiermit ist ein effizientes und schnelles Arbeiten mit großen Datenmengen unter allen gängigen Betriebssystemen gewährleistet

SDMN-REL

  • Relais Kontaktart: 1 Schließer
  • 230V Zuführung über Schraubklemme und Kabelverschraubung
  • Ausgang Kanal 1: Schuko-Steckdose (IP54)
  • Ausgang Kanal 2: Schraubklemme und Kabelverschraubung
  • max. Gesamtleistung (Kanal 1 und 2) 2300W bei ohmscher Last, bei hiervon abweichender Last 500VA
  • Ansteuerung jeweils mit 24V DC / 18mA
  • Gehäuse Polycarbonat, Schutzart IP54

Relais-Box zum unabhängigen Schalten von zwei 230 V AC Verbrauchern. Geeignet zum direkten Anschluss an Geräte des Typs SDMN-CC1

DC24-36

  • Steckernetzteil 230V AC / 24V DC
  • Sekundär 1,5A, 36W

Steckernetzteil zur Stromversorgung von Gerätes des Typs SDMN-CC1 und der angeschlossenen Aktoren bis zu einer Gesamtleistung von 36 Watt

Gitter-190×190

  • Lüftungsgitter mit Insektenschutz
  • Edelstahl
  • Blende quadratisch 190x190mm
  • Befestigung mit 4 Schrauben auf der Außenwand
  • Lieferung incl. Schrauben

Gitter-D117/146

  • Lüftungsgitter mit Insektenschutz
  • Edelstahl
  • Montagedurchmesser ∅117mm
  • Blendendurchmesser ∅146mm
  • Klemmung im Rohr DN125 über Polyethylenschaum-Streifen
  • Werkzeugfreie Montage / De-Montage
  • Hinweis: bei Montage in der Muffe wird zusätzlich der Artikel ROHR-30 benötigt, dieser ist vor der Montage in die Muffe einzuschieben

Gitter-D125/150

  • Lüftungsgitter mit Insektenschutz
  • Aluminium, grau pulverbeschichtet
  • Montagedurchmesser ∅125mm
  • Blendendurchmesser ∅150mm
  • Schraubklemmung in Muffe DN125 über Gewindestifte (M5x10, V2A, DIN 913, Kegelkuppe und Innensechskant)
  • Hinweis: Montage im Rohr nicht möglich

Ansaugturm Edelstahl

  • Lamellenhaube für Außen-, Frisch- und Fortluft mit eingesetztem Vogelschutzgitter
  • Lieferumfang 2-teilig, Glattrohr und Lamellenhaube
  • Edelstahl V2A, geschliffen Korn 220
  • lieferbare Maße: für Erdrohr DN125 oder DN160, Länge Glattrohr 500mm oder 1000mm
  • Außendurchmesser: 205mm (DN125)
  • Montage: das Glattrohr wird über das Erdrohr geschoben, die Lamellenhaube wird auf das Glattrohr gesteckt. Es wird empfohlen, die Lamellenhaube mit dem Glattrohr zu verschrauben.
  • Passend für KG-Rohr (orange) oder KG2000-Rohr (grün)
  • Optional: Pulverbeschichtung kundenspezifisch in Wunschfarbe

Klappe-L49

  • Rückschlagklappe, ∅125mm, Länge 49mm, Type BDSI 125
  • Stahlblech
  • Achse und Feder Edelstahl
  • Klappen Alu
  • zur Montage in HTU-Überschiebmuffe DN125
  • Montagehinweise: waagerecht installieren, Schachtspindel
    senkrecht positionieren

Klappe-L88

  • Rückschlagklappe, ∅125mm, Länge 88mm, Type BDS 125
  • Stahlblech
  • Achse und Feder Edelstahl
  • Klappen Alu
  • zur Verbindung zweier Rohrmuffen DN125
  • Montagehinweise: waagerecht installieren, Schachtspindel
    senkrecht positionieren

HTU

HTU
  • HTU Überschiebmuffe DN125
  • Polypropylen, grau
  • Länge L=120mm
  • zur Verwendung als Lüftungsleitung innerhalb von Gebäuden
  • Hinweis: bei Verlegung im Mauerwerk ist eine spannungsfreie Verlegung und ausreichender Schallschutz durch Verwendung von z.B. Schallschutzschlauch zu gewährleisten
  • Hinweis: auch in Ausführung KG2000U zur Verlegung im Außenbereich lieferbar, Länge L=151mm, Polypropylen, grün

HTEM-1000

HTEM-1000
  • HTEM Rohr DN125
  • Polypropylen, grau
  • Länge L=1000mm
  • zur Verwendung als Lüftungsleitung innerhalb von Gebäuden
  • Hinweis: bei Verlegung im Mauerwerk ist eine spannungsfreie Verlegung und ausreichender Schallschutz durch Verwendung von z.B. Schallschutzschlauch zu gewährleisten
  • Hinweis: auch in Ausführung KG2000EM-1000 zur Verlegung im Außenbereich lieferbar, Länge L=1000mm, Außendurchmesser Muffe D=146mm, Polypropylen, grün

HTB-87

HTB-87
  • HTB Bogen 87° DN125
  • Polypropylen, grau
  • zur Verwendung als Lüftungsleitung innerhalb von Gebäuden
  • Hinweis: bei Verlegung im Mauerwerk ist eine spannungsfreie Verlegung und ausreichender Schallschutz durch Verwendung von z.B. Schallschutzschlauch zu gewährleisten
  • Hinweis: auch in Ausführung KG2000B-87 zur Verlegung im Außenbereich lieferbar, Polypropylen, grün
Maße gültig für HTB-87

Schelle-125

  • Rohrschelle, Spannbereich ∅121-128mm
  • Anschlussmutter mit Kombigewinde M8/M10
  • Stahl, galvanisch verzinkt, widerstandsgeschweißt
  • Verschluss – Flachkopfschrauben mit Kombikreuzschlitz
  • Schalldämmeinlage EPDM, chlor- und silikonfrei

Stockschraube

  • zum Einschrauben in Anschlussmutter der Rohrschelle
  • Optionen: M8x120 mit Antrieb T25/SW6 und Länge 120mm, M10x140 mit Antrieb T25/SW8 und Länge 140mm

Cab-2×2

  • Kabel Typ J-Y(ST)Y oder JE-Y(ST)Y
  • 2x2x0,8; 0,5mm²
  • 37Ω/1000m, Schleifenwiderstand 74Ω/km
  • Folienschirm mit Beilaufdraht

Kabel (Abbildung ähnlich) zur Stromversorgung und Datenübertragung

Cab-USB

USB-Kabel2_A-MicroB
  • USB Verbindungskabel, USB 2.0 A-Stecker auf Micro-USB B-Stecker, ca. 1m

Verbindungskabel (Abbildung ähnlich) USB-Host zu SDMN-CC1 oder SDMN-0002C5

Sens-Tx

  • Sensortyp KTY81-110, Kabellänge und Ausführung nach Anforderung

Analoger-Temperatursensor zur zum Anschluss an den Analogeingang der SDMN-CC1. Ermöglicht die optionale Erfassung einer 2. Temperatur durch das Gerät zum Zwecke des Daten-Loggings

Lic-Potato

  • Freischaltcode SDMN-CC1 für Applikation Kartoffellager-Klimatisierung
  • 5-Perioden Klimatisierung eines Kartoffellagers durch gesteuerte Lüftung mit Frostwächter Funktionalität und optionaler maschineller Kühlung
  • Code ist abhängig von der 6-stelligen SNR auf dem Typschild des Gerätes im Außenbereich des Lagers (bei Bestellung bitte angeben)
  • Übersendung des Codes per eMail

Preise

ArtikelBeschreibungpreis €¹Preis €²
DN125-5SRohrlüfter DN125-5S; saugend, Lüfter: 5Watt, 183m³/h, 44,5dB(A) 1m, 35dB(A) 3m65,0077,35
DN125-5BRohrlüfter DN125-5B; blasend, Lüfter: 5Watt, 183m³/h, 44,5dB(A) 1m, 35dB(A) 3m65,0077,35
DN125-9SRohrlüfter DN125-9S; saugend, Lüfter: 9Watt, 234m³/h, 48dB(A) 1m, 38,5dB(A) 3m65,0077,35
DN125-9BRohrlüfter DN125-9B; blasend, Lüfter: 9Watt, 234m³/h, 48dB(A) 1m, 38,5dB(A) 3m65,0077,35
LoggerDatenlogger; incl. formatierter und konfigurierter 32GB microSD-Karte114,00135,66
SDMN-RELRelais-Box zum unabhängigen Schalten von zwei 230V AC Verbrauchern96,00114,24
DC24-36Steckernetzteil 230V AC / 24V DC; 36W23,5020,47
Klappe-L88Rückschlagklappe; ∅125mm, Länge 88mm14,47  
Klappe-L49Rückschlagklappe; ∅125mm, Länge 49mm16,27  
Schelle-125Rohrschelle, Spannbereich 121-128mm, Anschlussgewinde M8 / M10, Stahl verzinkt, Schalldämmeinlage Gummi3,79  
M8x120Stockschraube, M8x120mm, Antrieb T25/SW60,27  
M10x140Stockschraube, M10x140mm, Antrieb T25/SW80,27  
Gitter-190×190Lüftungsgitter mit Insektenschutz, Edelstahl, Blende quadr. 190x190mm, Befestigung mit 4 Schrauben auf der Außenwand. Lieferung incl. 4 Schrauben.34,80
Gitter-D117/146Lüftungsgitter mit Insektenschutz, Edelstahl, Montage/Blendendurchmesser 117/146mm, Klemmung im Rohr DN12518,54
Gitter-D125/150Lüftungsgitter mit Insektenschutz, Aluminium, grau pulverbeschichtet, Montage/Blendendurchmesser 125/150mm, Schraubklemmung in Muffe DN12511,24
AnsaugturmEdelstahl, 2-teilig, Glattrohr mit Lamellenhaube, DN125 und DN160 lieferbara.A.a.A
HTEM-1000HTEM Rohr DN125, L=1000mm, Polypropylen, grau
HTUHTU Überschiebmuffe DN125, L=120mm, Polypropylen, grau
HTB-87HTB Bogen 87° DN125, Polypropylen, grau
KG2000EM-1000KG2000EM Rohr DN125, L=1000mm, Polypropylen, grün
KG2000UKG2000U Überschiebmuffe DN125, L=151mm, Polypropylen, grün
KG2000B-87KG2000B Bogen 87° DN125, Polypropylen, grün
ROHR-100Rohrabschnitt DN125 100mm
ROHR-30Rohrabschnitt DN125 30mm
Cab-2×2Kabel J[E]-Y(ST)Y; 2x2x0,8; Lieferung nur in Vielfachen von 10m; 10m7,809,28
Cab-USBUSB Kabel 2.0 A-Stecker auf Micro-USB B-Stecker; ca. 1m1,752,14
Sens-TxAnaloger-Temperatursensor, Sensortyp KTY81-110, Kabellänge und Ausführung nach Anforderunga.A.a.A.
Lic-PotatoFreischaltcode SDMN-CC1, Applikation Kartoffellager-Klimatisierung, abhängig von der 6-stelligen SNR auf dem Typschild des Gerätes im Außenbereich des Lagers. Übersendung per eMail270,00321,30

¹ Die Preise wenden sich an gewerbliche Abnehmer und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer

² Die Preise wenden sich an nicht gewerbliche Abnehmer und beinhalten 19% Mehrwertsteuer